15 | 09 | 2019
Neueste Nachrichten

Audi setzt bei neuer Technologie zur Vernetzung von Fahrzeugen auf Kartendaten von NAVTEQ

User Rating:  / 0
PoorBest 
die zu weniger Staus und mehr Sicherheit beitragen. Zudem geht es auch darum, den Verkehr an die weltweit rasant wachsenden Stadtzentren anzupassen. NAVTEQ wird den Universitäten sein digitales Kartenmaterial für das Forschungsvorhaben zur Verfügung stellen. Auf der Grundlage der Daten werden an innovativen, neuen Lösungen für vernetzte Fahrzeuge entwickelt.

Das Kartenmaterial von NAVTEQ umfasst Daten speziell für Fahrerassistenzsysteme (Advanced Driver Assistance Systems, kurz ADAS). Diese enthalten beispielsweise Informationen zur Stra?Ÿengeometrie, Steigungen und Höhen. Zukünftige Audi-Modelle, die diese Technologie an Board haben, können Fahrern dann dabei helfen, Gefahrensituationen besser zu erkennen und zu umfahren. Die am Projekt beteiligten Unis können zudem auch NAVTEQ Traffic Patterns, Tempolimits, optimierte 3D-Stadtmodelle, erweiterte Kreuzungsübersichten und Sonderziele nutzen. Mit diesem umfassenden Angebot unterstützt NAVTEQ die Vision von Audi, intelligente Fahrzeuge zu entwickeln, die bevorzugte und meistgefahrene Routen und die Fahrtdauer bis zum Ziel, kennen.
Das "Audi Urban Intelligent Assist"-Projekt ist bis 2013 angesetzt.

"Die Karten von NAVTEQ waren unsere erste Wahl für die Forschungsinitiative Audi Urban Intelligence Assist", erläutert Mario Tippelhofer vom Electronics Research Laboratory. "Die Daten werden den hohen Anforderungen der Automobilbranche gerecht. Au?Ÿerdem engagiert NAVTEQ sich bei Entwicklungen und Innovationen im Automotive-Bereich und ist deshalb ein vertrauenswürdiger und wichtiger Anbieter für uns."

Audi möchte auch in Zukunft seine Führungsposition im Bereich integrierter Fahrzeug-technologien beibehalten und arbeitet daher gemeinsam mit den besten Universitäten daran, die Herausforderungen von morgen zu meistern. Die Forschungsinitiative "Audi Urban Intelligent Assist" haben Audi und dessen elektronisches Forschungslabor in Silicon Valley an drei Top- Hochschulen der USA - der University of Southern California, der University of California in Berkeley und der University of California in San Diego - ins Leben gerufen. Ziel des Projekts, sind neue Technologien, die das vernetzte Automobil, Fahrassistenten und die Infrastrukturelektronik einen immensen Schritt weiter bringen werden. Audis Vision zu Folge, kümmert sich das Auto der Zukunft um alle Dinge, die das Fahren in der Stadt derzeit mühsam und riskant machen. Fahrer sollen mit Hilfe der neuen Technologien ihre Fahrt genie?Ÿen können, sowie effizient, sicher und komfortabel an ihr Ziel kommen.

"Wir unterstützen die Forschungsbemühungen und den Innovationsbedarf der Automobilbranche mit Daten, die höchsten Anforderungen gerecht werden", so Dave Dale, Vice President of Americas Sales bei NAVTEQ. "Projekte wie diese zeigen, dass unsere Karten und Premium-Inhalte nicht nur heute von gro?Ÿem Nutzen für den Automotive-Sektor sind. Auch bei zukünftigen Lösungen spielen sie eine wichtige Rolle."


Kontakt:
image image
Umfrage zu: Sind neue Autos besser als alte Automobile?
Alte Autos vs neue Autos

Bevorzugen Sie ein neues Auto oder eine ältere Generation?

1
60
Qualität: Alte Autos sind qualitativ besser als neue Autos.
2
33
Optik: Alte Autos sind schöner als neue Autos.
3
22
Ergonomie: Alte Autos sind besser zu bedienen als neue Autos.
4
12
Optik: Neue Autos sind schöner als alte Autos.
5
9
Qualität: Neue Autos sind qualitativ besser als alte Autos.
Add a new response!
» Go to poll »
3 Votes left

jVS by www.joomess.de.

Umfrage zu Super E10
Umfrage zum Kraftstoff Super E10

Tanken Sie Super E10?

1
121
Kommt mir nicht in den Tank!
2
44
Nein, trotz Autohersteller Freigabe
3
42
Ja, ohne Bedenken
4
15
Nein, mein Auto ist leider nicht freigegeben
5
14
Ich bin noch verunsichert
Add a new response!
» Go to poll »
3 Votes left

jVS by www.joomess.de.

Community Login