17 | 07 | 2019
Neueste Nachrichten

Mobilität - aktuelle Entwicklungen und Prognosen

User Rating:  / 0
PoorBest 
Transportmittel gehört in Deutschland so zum alltäglichen Leben dazu wie das Auto. Es garantiert ein Maximum an persönlicher Mobilität und ist damit für viele Menschen ein entscheidender Faktor für die Lebensqualität. Bei der Wahl von Arbeitsplatz, Wohnort und bei der Freizeitgestaltung ist der Einsatz eines Autos für viele unverzichtbar. Auch die gro?Ÿe Bedeutung des Autos als Statussymbol ist ein nicht zu vernachlässigendes Kennzeichen dafür, wie wichtig es in unserem Leben geworden ist. Doch wie sehen die Zukunftsprognosen für die "Autorepublik Deutschland" aus? Das Bundesministerium für Umwelt sähe das Auto als Transportmittel gerne auf dem absteigenden Ast, steigende Benzinpreise, Gebühren für Umweltplaketten sowie Nachrichten über Luftverschmutzung und sinkende Lebensqualität in Städten durch den Autoverkehr verunsichern viele Autofahrer und lassen sie auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Tatsächlich bringt der inflationäre Gebrauch des Autos viele Nachteile für unsere Gesellschaft mit sich, denen sich der Einzelne kaum bewusst wird. Einzelhandel, Tante-Emma-Läden und kleine Dienstleister verschwinden nicht zuletzt deshalb aus den abgelegenen kleinen Gemeinden, weil jeder Kunde lieber mit dem Auto in das nächste gro?Ÿe Einkaufszentrum fährt. Verkehrslärm und vollgeparkte Stra?Ÿen beeinträchtigen die Lebensqualität nicht nur in Gro?Ÿstädten. Viele Autofahrer sind sich dieser Defizite des Autos als Transportmittel durchaus bewusst - lobenswert sind daher aktuelle Entwicklungen wie privates und professionell organisiertes Car-Sharing oder die Bildung von Mitfahrgelegenheiten über das Internet. Sicher ist: Wer sich in Zukunft Autobesitzer bleiben möchte, der wird dafür immer tiefer in die Tasche greifen müssen, Alternativen werden immer interessanter.

Fahrradfahren - nicht nur für ?–kos!

Ein echtes Revival hat dagegen ein sehr viel umweltfreundlicheres Fahrzeug in den letzten Jahren erlebt: Das Fahrrad. Seit die sogenannten E-Bikes, also Fahräder mit integriertem Elektromotor, den Markt erobert haben ist die Reichweite und damit die Praktikabilität des Fahrrads um einiges angestiegen. Wer Fahrrad fährt, tut nicht nur etwas für die Umwelt, sondern auch für seine eigene Gesundheit, das ist eigentlich wohl bekannt. Gro?Ÿes Manko des Zweirads: Für den Transport grö?Ÿerer Güter oder weite Strecken wird es sich niemals so gut eignen wie das Auto. Doch für den Stadtverkehr oder für Strecken unter 15km gewinnt das Fahrrad auch aufgrund gro?Ÿer technischer Fortschritte immer mehr Anhänger - eine echt positive Entwicklung auf zwei Rädern! Weitere Infos und eine Mitradelzentrale bietet der http://www.adfc.de/.

Die Bahn - eine Hassliebe?

Die Bahn - der gute alte Bekannte tausender Pendler und Fernreisender. Trotz ärgerlicher Verspätungen, überfüllter Züge und steigender Preise zählt die Bahn nach wie vor zu den zuverlässigsten und klimafreundlichsten Transportmitteln für alle, die mittlere und lange Strecken zurücklegen wollen. Auch zukünftig wird die Bedeutung der ICEs, Regionalzüge und Stra?Ÿenbahnen für den öffentlichen Transport nicht zurückgehen. Aktuell werden zahlreiche Bahnstrecken innerhalb Deutschlands ausgebaut und erweitert, so dass in Zukunft noch mehr Menschen von diesem umweltfreundlichen und vielseitigen Transportmittel Gebrauch machen können.

Boot - Mobilität auch zu Wasser

Das Boot als Transportmittel nimmt in Deutschland traditionell eine eher kleine Nische ein. Lediglich auf ausreichend gro?Ÿen Binnengewässern wie dem Bodensee, auf wenigen gro?Ÿen Flüssen und an der Nord- und Ostsee ist es von gro?Ÿer Bedeutung. Fähren und Ausflugsboote bringen vor allem Touristen und Inselbewohner an den Küsten an ihre gewünschten Zielorte. Siehe http://www.bootsklick.de.

Flugzeug - umweltbelastender Luxus auf kurzen Strecken

Unsere Welt wächst immer enger zusammen. Deutlich bemerkbar wird das, wenn wir mal eben übers Wochenende nach Dublin fliegen oder jeder Sommerurlaub auf einen anderen, nur per Flugzeug zu erreichenden Kontinent führt. Billigfluganbieter wie RyanAir oder Easy Jet haben das Fliegen längst zu einem Transportmittel für jeden Geldbeutel gemacht. Trotzdem: Fliegen belastet das Klima und ist eine der Hauptursachen für die schlechte CO 2-Bilanz vieler Industriestaaten. Gerade für Urlaube im näheren Ausland sollten Alternativen wie die Bahn deshalb in Betracht gezogen werden. Dennoch ist Fliegen ein Trend, bei dem die Prognosen von Experten in den nächsten Jahren keinen Einbruch erkennen lassen.

Kontakt:
image image
Umfrage zu: Sind neue Autos besser als alte Automobile?
Alte Autos vs neue Autos

Bevorzugen Sie ein neues Auto oder eine ältere Generation?

1
56
Qualität: Alte Autos sind qualitativ besser als neue Autos.
2
31
Optik: Alte Autos sind schöner als neue Autos.
3
20
Ergonomie: Alte Autos sind besser zu bedienen als neue Autos.
4
12
Optik: Neue Autos sind schöner als alte Autos.
5
9
Qualität: Neue Autos sind qualitativ besser als alte Autos.
Add a new response!
» Go to poll »
3 Votes left

jVS by www.joomess.de.

Umfrage zu Super E10
Umfrage zum Kraftstoff Super E10

Tanken Sie Super E10?

1
120
Kommt mir nicht in den Tank!
2
42
Nein, trotz Autohersteller Freigabe
3
42
Ja, ohne Bedenken
4
15
Nein, mein Auto ist leider nicht freigegeben
5
14
Ich bin noch verunsichert
Add a new response!
» Go to poll »
3 Votes left

jVS by www.joomess.de.

Community Login