24 | 05 | 2019
Neueste Nachrichten

Erfolg nur mit ganzheitlichen Lösungen

User Rating:  / 0
PoorBest 
der am 9. und 10. September im Congress Center Rosengarten Mannheim stattfindet, zeichnet sich durch seinen ganzheitlichen Ansatz aus. Dass Elektromobilität weit mehr bedeu-tet, als nur E-Autos mit grö?Ÿerer Reichweite zu entwickeln, zeigt sich auch in den Keynote-Reden zu den zentralen Themen Energie, Mobilität, Informations- und Kom-munikationstechnik (IKT) sowie Fahrzeug.

Der ?œbergang zu elektrischen Antriebskonzepten stellt Industrie und Politik vor gro?Ÿe Her-ausforderungen. Elektromobilität betrifft nicht nur das Fahrzeug selbst, sondern auch dessen intelligente Nutzung, die Infrastruktur und die Energieerzeugung. Experten sehen daneben die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) als Motor der mobilen Zukunft. Nur eine Gesamtbetrachtung aller Aspekte kann effiziente Lösungen aufzeigen und der Techno-logie zum Durchbruch verhelfen. Renommierte Experten diskutieren in den Plenarvorträgen zum Kongress alle relevanten Themen rund um das Thema Elektromobilität. Die Keynote-Vorträge ergeben somit ein umfassendes Gesamtbild zum aktuellen Stand der Forschung und den Aufgaben für die Zukunft.


Die Plenarvorträge im ?œberblick:

Elektromobilität im Energiesystem der Zukunft. Chancen und Herausforderungen als Teil einer umwelt- und klimafreundlichen Energieversorgung.
Die Welt steht heute am ?œbergang zum Zeitalter der erneuerbaren Energien. Das gilt glei-cherma?Ÿen für die Strom- und Wärmeversorgung wie für die Mobilität. Um die Herausforde-rungen zu bewältigen, braucht es technologische Innovationen und unternehmerischen Mut. Deutschland muss schon heute auf diese Technik von morgen setzen, um seinen Wissens-vorsprung zu nutzen. Zum Schwerpunktthema Energie spricht Dr. Georg Müller, Vorstands-vorsitzender der MVV Energie AG.


Herausforderungen für Deutschland 2020 auf dem Weg zur Elektromobilität:
Dr. Stefan Kampmann, Executive Vice President und Electric and Hybrid Vehicle Systems-Bereichsvorstand der Robert Bosch GmbH, referiert über Erfolgsfaktoren und Herausforde-rungen aus Lieferantensicht für eine erfolgreiche Umsetzung der Triebstrangelektrifizierung. Um Elektromobilität etablieren zu können, müssen Mobilitätslösungen attraktiv sein - auch hinsichtlich der Faktoren Ladezeit und Batteriekosten. Kampmann gibt eine ?œbersicht über die Aktivitäten Boschs in Sachen E-Mobilität.


IKT - Zentrale Säule der Elektromobilität: Wie moderne IT innovative Geschäftsmodel-le, effiziente Prozesse und nutzerfreundliche Angebote unterstützt.
Mobilität wird sich in den kommenden Jahren dramatisch ändern. Im Zentrum der Diskussion steht dabei die Elektromobilität. Die Informations- und Kommunikationstechnologie unter-stützt den Trend hin zu umweltfreundlichen Verkehrslösungen ma?Ÿgeblich. Neben Fahrzeug-technik und Ladeinfrastruktur ist moderne IT ein Erfolgsfaktor, schafft sie doch die Grundlage für innovative Geschäftsmodelle und ein nachhaltiges Mobilitätsmanagement. Die überra-gende Bedeutung von IKT steht im Vortrag des Executive Vice President Business Informa-tion Technology & SAP Research der SAP AG, Hervé Couturier, im Fokus.


Elektrofahrzeuge: Bausteine einer nachhaltigen Mobilität.
Elektromobilität bedeutet natürlich auch die Entwicklung und den breiten Einsatz innovativer Fahrzeuge mit voll oder teilweise elektrifizierten Antrieben. Zu den Anwendungsbereichen zählen die private und gewerbliche Nutzung, vom Individualverkehr mit Pkw über Busse bis hin zum elektromobilen Gütertransport. Die voll elektrischen Antriebe bieten gro?Ÿes Potenzi-al für emissionsfreie und leise Automobilität und sind damit Wegbereiter für eine Steigerung der Lebens- und Umweltqualität. Dr.-Ing. Bernd Hense, Director of High Voltage Compo-nents bei der Daimler AG, gibt einen Einblick in den aktuellen Stand der Forschung und be-fasst sich mit der Zukunft effizienter Fahrzeuge.


Die Plenarvorträge finden am 9. September 2011, 14.45 Uhr bis 15.45 Uhr, im Congress Center Rosengarten, Rosengartenplatz 2, 68161 Mannheim, Raum Arnold Schönberg, statt.

Unter www.lebenswelt-elektromobilitaet.de finden Sie weitere Informationen, darunter auch das vollständige Kongressprogramm.

Bitte akkreditieren Sie sich unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it..

Pressekontakt:
Bernhard Schenk
Publik. Agentur für Kommunikation GmbH
Rheinuferstra?Ÿe 9
67061 Ludwigshafen
T +49 621 963600-18
F +49 621 963600-50
www.agentur-publik.de


Kontakt:
image image
Umfrage zu: Sind neue Autos besser als alte Automobile?
Alte Autos vs neue Autos

Bevorzugen Sie ein neues Auto oder eine ältere Generation?

1
55
Qualität: Alte Autos sind qualitativ besser als neue Autos.
2
30
Optik: Alte Autos sind schöner als neue Autos.
3
20
Ergonomie: Alte Autos sind besser zu bedienen als neue Autos.
4
12
Optik: Neue Autos sind schöner als alte Autos.
5
9
Qualität: Neue Autos sind qualitativ besser als alte Autos.
Add a new response!
» Go to poll »
3 Votes left

jVS by www.joomess.de.

Umfrage zu Super E10
Umfrage zum Kraftstoff Super E10

Tanken Sie Super E10?

1
120
Kommt mir nicht in den Tank!
2
42
Nein, trotz Autohersteller Freigabe
3
42
Ja, ohne Bedenken
4
15
Nein, mein Auto ist leider nicht freigegeben
5
14
Ich bin noch verunsichert
Add a new response!
» Go to poll »
3 Votes left

jVS by www.joomess.de.

Community Login