16 | 09 | 2019
Neueste Nachrichten

IBM und Hertz auf dem Elektrotrip

User Rating:  / 0
PoorBest 
auf dem IBM Campus mit Energie versorgt. Hertz On Demand, der internationale Carsharing-Club von Hertz, und IBM werden im Feldversuch Akzeptanz und Alltagstauglichkeit testen und bei entsprechender Nachfrage weitere IBM-Standorte mit einbinden.

Bereits seit Oktober 2011 können IBM-Mitarbeiter über die Website von Hertz On Demand verbilligte Tarife im Rahmen eines speziellen Carsharing-Angebots zwischen dem IBM Campus Ehningen und dem Stuttgarter Flughafen nutzen. Nun haben sich die Partner entschlossen, das bestehende Angebot um eine innovative Variante zu bereichern: Ab April stehen den viel fliegenden IBM-Mitarbeitern zunächst ein, im Laufe des Jahres weitere Elektroautos zur Verfügung. Sie können ganz bequem über den speziellen IBM-Account der Website gebucht werden. Die Partner wollen mit der neuen Initiative ihre Vorreiterrolle bei diesem Thema in ihren jeweiligen Geschäftsfeldern untermauern und gleichzeitig einen Beitrag dazu leisten, die noch zurückhaltende Akzeptanz für die neue Antriebsform zu steigern. Das Projekt betritt dabei echtes Neuland. Denn die reservierten Elektrofahrzeuge werden grö?Ÿtenteils mit auf dem IBM Campus erzeugtem Strom geladen. Der besondere Clou: Zukünftig soll das Laden "intelligent" erfolgen, das hei?Ÿt der Ladevorgang richtet sich - abhängig von Fahrzeugbedarf und Verfügbarkeit - nach dem jeweils günstigsten Stromtarif. Dafür wird derzeit eine "intelligente" IBM-Ladeinfrastruktur-Softwarelösung entwickelt.

"Elektromobilität hat Zukunft, auch für unser Geschäft", betont Katrin Teichert, Geschäftsführerin der Hertz Autovermietung in Deutschland. "Mit diesem zukunftsweisenden Projekt wollen wir die Alltagstauglichkeit von Elektroautos unter Beweis stellen, gleichzeitig die bereits bestehende gute Kooperation mit IBM weiter ausbauen und unser Angebot im Bereich Hertz On Demand erweitern."

Der Carsharing-Club Hertz On Demand steht für ein globales Konzept und bringt Kundenfreundlichkeit auf eine klare Formel: Mobilität schnell, einfach und jederzeit. In bedeutenden Metropolen wie Berlin, New York, London, Paris, Madrid, Sydney und Melbourne sind heute bereits mehr als 800 Fahrzeuge im Einsatz. "Unsere gro?Ÿe Stärke ist hier die Internationalität. So gehen wir gezielt auf die urbanen Mobilitätsbedürfnisse unserer Mitglieder ein und bieten Kurzzeitmobilität in einigen der wichtigsten Gro?Ÿstädte weltweit", so Teichert.

IBM arbeitet bereits seit Jahren gemeinsam mit Automobilherstellern und Zulieferern an der Entwicklung von Elektromobilitätskonzepten. Neben dem Aufbau von IT-Infrastrukturen geht es dabei auch um den Einsatz intelligenter Softwarewerkzeuge und Business-Analytics-Methoden sowie den Betrieb automobiler Serviceplattformen. Das Unternehmen ist unter anderem Mitglied der Europäischen Green-eMotion-Initiative und erarbeitet hier gemeinsam mit über 40 Partnern in den nächsten drei Jahren ein einheitliches Konzept für Elektromobilität. Entwickelt wird unter anderem ein digitaler Marktplatz, auf dem Anbieter wie Energieversorger oder Flottenbetreiber via Cloud Computing ihre Angebote einstellen und vermarkten können.

"Wir investieren seit Jahren hohe Summen sowohl in die Forschung als auch in die Entwicklung von Infrastrukturplattformen. Unsere intelligenten Softwarelösungen und Analysemethoden sowie unsere Expertise im Betrieb der hierfür notwendigen Serviceplattformen schaffen die besten Voraussetzungen, um Elektromobilität auf die Stra?Ÿe zu bringen", sagt Martina Koederitz, Vorsitzende der Geschäftsführung IBM Deutschland. "Das Projekt mit Hertz ist eine Initiative, mit der wir für mehr Akzeptanz bei diesem Thema werben wollen. In diesem Sinne denken wir auch über einen kurzfristigen Ausbau des Netzes intelligenter Ladestationen an weiteren IBM-Standorten nach."

Ein weiterer regionaler Schwerpunkt des Engagements der IBM ist die Beteiligung des Unternehmens am Cluster Elektromobilität Süd-West, in dessen Rahmen die Entwicklung gro?Ÿserienfähiger Elektrofahrzeuge, deren Produktion, Ladetechnologien und IT-Lösungen vorangetrieben werden sollen. In dieser Funktion nimmt IBM auch am Wettbewerb des Bundes für das "Schaufenster für Elektromobilität" teil, um das Thema in Deutschland nachhaltig voranzutreiben.





Kontakt:
image image
Umfrage zu: Sind neue Autos besser als alte Automobile?
Alte Autos vs neue Autos

Bevorzugen Sie ein neues Auto oder eine ältere Generation?

1
60
Qualität: Alte Autos sind qualitativ besser als neue Autos.
2
33
Optik: Alte Autos sind schöner als neue Autos.
3
22
Ergonomie: Alte Autos sind besser zu bedienen als neue Autos.
4
12
Optik: Neue Autos sind schöner als alte Autos.
5
9
Qualität: Neue Autos sind qualitativ besser als alte Autos.
Add a new response!
» Go to poll »
3 Votes left

jVS by www.joomess.de.

Umfrage zu Super E10
Umfrage zum Kraftstoff Super E10

Tanken Sie Super E10?

1
121
Kommt mir nicht in den Tank!
2
44
Nein, trotz Autohersteller Freigabe
3
42
Ja, ohne Bedenken
4
15
Nein, mein Auto ist leider nicht freigegeben
5
14
Ich bin noch verunsichert
Add a new response!
» Go to poll »
3 Votes left

jVS by www.joomess.de.

Community Login