27 | 05 | 2019
Neueste Nachrichten

Aussteigen ist out: WashTec führt Drive-In Carwash ein

User Rating:  / 0
PoorBest 
eisigen oder hei?Ÿen Temperaturen dazu gezwungen ist, die Wäsche des eigenen Fahrzeugs im Freien vor der Waschhalle mitzuverfolgen, dürfte hierzulande in Zukunft immer seltener werden. Denn bereits Anfang März hat WashTec - die weltweite Nr.1 für Fahrzeugwaschtechnik - das neue Waschanlagen-Bediensystem Drive-In Carwash in den deutschen Markt eingeführt. Es erlaubt dem Autofahrer, während des gesamten Waschprozesses im Fahrzeug sitzen zu bleiben. Drive-In Carwash setzt damit nicht nur einen neuen Komfort-Ma?Ÿstab in der Portalwaschanlage, sondern schafft dort auch noch mehr Sicherheit für Mensch und Material.

Das Verfahren
Für den Autofahrer ist das neue Drive-In Carwash ein ausgesprochen einfaches Bediensystem: Nach dem Kauf des Waschtickets im Stationsshop fährt der Waschkunde wie in einem Parkhaus oder am Au?Ÿenschalter eines Schnellrestaurants mit seinem Fahrzeug an das Drive-In Carwash Bedienterminal vor der Waschhalle heran. Dort entscheidet er im ersten Schritt per Fingerdruck auf einen übersichtlich angeordneten Touchscreen, ob er während der Wäsche seines Fahrzeugs im Auto sitzen bleiben oder doch herkömmlich au?Ÿerhalb der Halle warten möchte.

Fällt seine Wahl auf "Drive-In Carwash", informiert ihn die Bildschirmanzeige zunächst über die entsprechenden Bedien- und Sicherheitsregeln in Sachen Fahrzeugvorbereitung und Ablauf. Hat der Autofahrer alle notwendigen Vorbereitungen (Entfernen der Antenne etc.) getroffen und die Bedienhinweise zur Kenntnis genommen und verstanden, bestätigt er dies durch nochmaligen Fingerdruck auf den Touchscreen. Je nach erworbener Ticketart wird er anschlie?Ÿend um das Einführen der Waschkarte, die Eingabe des Zahlen-Waschcodes oder den Scan des Barcodes gebeten, um danach vom Bedienterminal "Grünes Licht" für die Halleneinfahrt zu erhalten.

In der Waschhalle wird der Autofahrer mit seinem Fahrzeug per Ampel bzw. Display in die korrekte Waschposition gelotst und nach Abschluss des Waschvorgangs darüber informiert, dass er aus der Halle ausfahren kann. Einziger, aber entscheidender Unterschied zum herkömmlichen Ablauf: Während des Waschprozesses kann der Waschkunde bequem und angenehm klimatisiert im Auto sitzen bleiben und die Wartezeit nach Belieben kurzweilig gestalten.

Das Komfort-Plus
Neben dem Erlebnisfaktor, die Wäsche des eigenen Fahrzeugs hautnah und dennoch trocken mitverfolgen zu können, schafft das neue Drive-In Carwash Bediensystem in vielerlei Hinsicht spürbar mehr Bequemlichkeit bei der Autowäsche. Und damit ist nicht nur das Ende des Wartens vor der Waschhalle bei Wind und Wetter gemeint: Befragungen von Kunden an verschiedenen Drive-In Carwash Pilotstandorten haben gezeigt, dass speziell ältere und gehbehinderte Autofahrer das "Sitzenbleiben" als erhebliches Komfort-Plus erleben. Gleiches gilt für Eltern kleinerer Kinder, die bei der gemeinsamen Autowäsche nun keinerlei Sorge mehr haben müssen, dass ihr Nachwuchs während der Wäsche auf dem mitunter viel befahrenen Tankstellen- oder Waschparkgelände herumläuft.

Der Sicherheitsaspekt
?œberhaupt spielt das Thema Sicherheit bei Drive-In Carwash eine entscheidende Rolle. Beispiel Kundeninformation im Vorfeld: Die Menuführung des neuen Drive-In Bedienterminals ist so programmiert, dass eine Aktivierung des Waschprogramms erst nach kundenseitiger Bestätigung der Hinweise zu den AGB, zur Fahrzeugvorbereitung und zum Verhalten während der Wäsche erfolgt.
Auch während des eigentlichen Waschprozesses geht das neue Bediensystem weit über die gesetzlichen Sicherheitsanforderungen, die lediglich eine visuelle ?œberwachung (direkt oder per Video) der Waschhalle durch das Stationspersonal vorsehen, hinaus. Denn bei Drive-In Carwash sorgen gleich zwei wesentliche Maschineneinrichtungen dafür, dass die Waschanlage im Fall der Fälle unverzüglich stoppt und Mitarbeiter herbeigerufen werden:

1.: Der vom Autofahrer gewünschte "Not-Stopp". Er erfolgt in der mit Akustik-Sensoren ausgestatteten Drive-In Carwash Portalwaschanlage ganz einfach über das Betätigen der Fahrzeug-Hupe. Ist der "Not-Stopp" ausgelöst, unterbricht die Maschine den Waschvorgang sofort, fährt die Bürsten automatisch vom Fahrzeug weg und alarmiert das Personal. Gleiches gilt nach Auslösen der mechanischen Breitenkontrolle, der zweiten wesentlichen Sicherheitsma?Ÿnahme. Sie überwacht maschinenseitig nicht nur vor dem Start des Waschvorgangs die korrekte Fahrzeugpositionierung, sondern stellt auch während der Wäsche sicher, dass die Maschine im Falle einer unvermittelten Türöffnung unverzüglich stehen bleibt - bevor Mensch oder Fahrzeug
zu Schaden kommen können. Abgerundet wird das Drive-In Carwash Sicherheitspaket durch ein auffallendes gelbes Blinklicht, das im Rahmen der Portalwaschanlage montiert ist und das dem Autofahrer den automatischen Start der Maschine signalisiert.

Schlie?Ÿlich bedeutet aber auch das Drive-In Prinzip insgesamt ein deutliches Mehr an Sicherheit für den Autofahrer: Durch den Wegfall des Ein- und Aussteigens entfällt der herkömmliche Gang durch die Waschhalle, in der oft ein sehr nasser und rutschiger Boden sowie nicht selten auch mehrere Stolperstellen lauern.

Stichwort "Portalwaschanlage"
Bei der Portalwaschanlage handelt es sich um den hierzulande am weitesten verbreiteten Anlagentyp, bei der in der Regel zwei senkrecht montierte Seitenbürsten sowie eine waagerecht montierte Dachbürste das stehende Fahrzeug reinigen. Weit über 90 Prozent der in Deutschland ansässigen Tankstellen mit angegliedertem Waschbetrieb nutzen eine Portalwaschanlage.

Für Rückfragen und weitere Informationen:

WashTec Cleaning Technology GmbH
Thomas Roth (Leiter Kommunikation)
Tel.: 0821 / 55 84 - 1274
Fax: 0821 / 55 84 - 1628
E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

WashTec Presseservice c/o
Jensen media GmbH
Tel.: 0 83 31/ 9 91 88 - 0
Fax: 0 83 31/ 9 91 88 - 10
E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Worddownload:
http://www.jensen-media.de/download/washtec/drive_in.doc

Bildgalerie mit Download:
http://www.jensen-media.de/webgalerie/washtec/drive_in/index.html


Bildunterschriften:

WashTec_Drive_In_01.jpg
Drive-In Carwash Schritt 1: Kauf des Tickets im Tankstellenshop. Foto: WashTec

WashTec_Drive_In_02.jpg
Drive-In Carwash Schritt 2: Wahl der Option Drive-In oder nicht. Foto: WashTec

WashTec_Drive_In_03.jpg
Drive-In Carwash Schritt 3: Wäsche aktivieren. Foto: WashTec

WashTec_Drive_In_04.jpg
Drive-In Carwash Schritt 4: Einfach im Trockenen sitzen bleiben. Foto: WashTec

WashTec_Drive_In_05.jpg
Bei Drive-In Carwash entfallen Stolperfallen. Wer im Auto sitzen bleibt, muss auch nicht mehr durch die nasse Waschhalle gehen. Foto: WashTec

WashTec_Drive_In_06.jpg
Sicherheit pur: Die mechanische Breitenkontrolle stoppt den Waschvorgang, sobald eine Tür geöffnet wird. Foto: WashTec


Kontakt:
image image
Umfrage zu: Sind neue Autos besser als alte Automobile?
Alte Autos vs neue Autos

Bevorzugen Sie ein neues Auto oder eine ältere Generation?

1
55
Qualität: Alte Autos sind qualitativ besser als neue Autos.
2
30
Optik: Alte Autos sind schöner als neue Autos.
3
20
Ergonomie: Alte Autos sind besser zu bedienen als neue Autos.
4
12
Optik: Neue Autos sind schöner als alte Autos.
5
9
Qualität: Neue Autos sind qualitativ besser als alte Autos.
Add a new response!
» Go to poll »
3 Votes left

jVS by www.joomess.de.

Umfrage zu Super E10
Umfrage zum Kraftstoff Super E10

Tanken Sie Super E10?

1
120
Kommt mir nicht in den Tank!
2
42
Nein, trotz Autohersteller Freigabe
3
42
Ja, ohne Bedenken
4
15
Nein, mein Auto ist leider nicht freigegeben
5
14
Ich bin noch verunsichert
Add a new response!
» Go to poll »
3 Votes left

jVS by www.joomess.de.

Community Login