17 | 11 | 2019
Neueste Nachrichten
User Rating:  / 0
PoorBest 

Fahrbericht Honda Jazz 1.4 Comfort: Pfiffig

Honda Jazz.

Honda Jazz.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Honda

Von Jens Riedel

Kleinwagen oder Mini-Van? Diese Frage beantwortet Honda mit dem Jazz nicht eindeutig. So oder so - das kleinste Modell der Marke zeichnet sich durch ein pfiffiges Raumkonzept aus. Seit einem Jahr ist die aktuelle Generation auf dem Markt, die in den Abmessungen etwas zugelegt hat und damit noch mehr Platz als vorher bietet. Dennoch unterschreitet auch der aktuelle Jazz weiterhin eine Länge von vier Metern.

Das Design wirkt wie aus einem Guss. Front, Fahrgastzelle und Heckbereich verschmelzen beinahe zu einer Einheit und verleihen dem Jazz ein hochmodernes Aussehen, das auch in etlichen Jahren noch nichts von seiner Attraktivität verloren haben dürfte. Die fast schon quadratische und weit nach vorn gezogene Frontscheibe sorgt in Verbindung mit den ebenfalls recht üppig dimensionierten Dreiecksfenstern hinter der A-Säule für ein lichtes Raumgefühl.
Das Platzangebot eines der Hauptargumente für den Kauf eines Jazz. Allerlei Ablagen einschließlich eines zweiten Handschuhfachs bieten ausreichend Verstaumöglichkeiten für die kleinen Dinge des Lebens. Die Mitfahrer in Reihe zwei dürfen sich über ordentliche Kniefreiheit freuen, die noch einmal um 1,8 Zentimeter zugelegt hat. Dazu kommt ein üppiges Kofferraumvolumen von 428 Litern, das selbst in der Kompaktklasse kaum zu finden ist. Es ist zudem problemlos auf bis fast 1400 Liter erweiterbar. Die geteilte Rücksitzbank lässt sich nicht nur mit einem Handgriff mühelos in eine topfebene Ladefläche verwandeln, sondern weist auch eine ganz besondere modelltypische Note auf. Die Sitzfläche kann alternativ auch wie ein Kinositz um 90 Grad nach hinten hochgeklappt werden. Da finden dann bei Bedarf schon einmal zwei Pflanzenkübel oder das Kinderfahrrad hochkant Platz. Bis zum Dachhimmel stehen dann 1,28 Meter Höhe zur Verfügung. Möglich ist dies, weil der Tank nicht im Heck, sondern unter den Vordersitzen positioniert ist. Den seitlichen Zugang erleichtern die bis zu einem Winkel von 80 Grad aufschwingenden hinteren Türen.

Dagegen gehört der Motor trotz 73 kW / 100 PS Leistung nicht zu den Stärken des kleinen Japaners. Er ist zwar im Leerlauf sehr leise, so dass man im ersten Moment meint, der Jazz habe eine Start-Stopp-Automatik, Fahrfreude will nach dem Gas geben aber nicht aufkommen. Die Gänge sind sehr lang übersetzt und verlangen nach schnellen Wechseln. Vorteil: Der fünfte und letzte Gang kann bereits knapp über 40 km/h eingelegt werden, ohne dass der Motor oder die serienmäßige und sehr früh reagierende Schaltempfehlungsanzeige ein Veto einlegen. Das spart Kraftstoff. Erst wenn der Drehzahlmesser 3000 Umdrehungen anzeigt, kommt ein wenig Spritzigkeit auf. Das maximale Drehmoment steht erst kurz vor 5000 U/min zur Verfügung. Für den täglichen Weg zur Arbeit über die Landstraße meldete der Bordcomputer stets einen Durchschnittsverbrauch von 6,4 Litern. Auf der Autobahn war es knapp ein Liter mehr.

Das Fahrwerk ist sehr straff abgestimmt und lässt rasch den Wunsch nach etwas komfortablerer Federung aufkommen. Fahrbahnunebenheiten werden nahezu ungefiltert durchgereicht. Zudem offenbart der Honda Jazz bei hohem Tempo eine gewisse Seitenwindempfindlichkeit, die man der schnittigen Karosserie gar nicht zugetraut hätte.

Für 1100 Euro extra lässt sich der Jazz mit dem Sport-Paket äußerlich noch dynamischer gestalten. Mit Seitenschwellern, betonterer Front- und Heckpartie sowie Nebelscheinwerfern und getönten Scheiben hinten verwischen die Klassengrenzen noch weiter und wird die eigenständige Note des pfiffigen Kleinwagens noch einmal besonders betont. (ampnet/jri)

Daten: Honda Jazz 1.4 Comfort

Länge x Breite x Höhe (m): 3,90 x 1,7 x 1,53
Motor: Reihen-Vierzylinder, 1399 ccm
Leistung: 73 kW / 100 PS bei 6000 U/min
Max. Drehmoment: 127 Nm bei 4800 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 182 km/h
Beschleunigung (0-100 km/h): 11,4 Sekunden
Verbrauch (nach EU-Norm): 5,5 Liter Superbenzin
CO2-Emissionen: 130 g/km (Euro 4)
Leergewicht/Zuladung: 1146 kg/409 kg
Kofferraum: 428 - 1396 Liter
Anhängelast (gebremst): 1000 kg
Wendekreis: 10,5 m
Basispreis: 16 290 Euro
Umfrage zu: Sind neue Autos besser als alte Automobile?
Alte Autos vs neue Autos

Bevorzugen Sie ein neues Auto oder eine ältere Generation?

1
62
Qualität: Alte Autos sind qualitativ besser als neue Autos.
2
34
Optik: Alte Autos sind schöner als neue Autos.
3
22
Ergonomie: Alte Autos sind besser zu bedienen als neue Autos.
4
12
Optik: Neue Autos sind schöner als alte Autos.
5
9
Qualität: Neue Autos sind qualitativ besser als alte Autos.
Add a new response!
» Go to poll »
3 Votes left

jVS by www.joomess.de.

Umfrage zu Super E10
Umfrage zum Kraftstoff Super E10

Tanken Sie Super E10?

1
121
Kommt mir nicht in den Tank!
2
44
Nein, trotz Autohersteller Freigabe
3
42
Ja, ohne Bedenken
4
15
Nein, mein Auto ist leider nicht freigegeben
5
15
Ich bin noch verunsichert
Add a new response!
» Go to poll »
3 Votes left

jVS by www.joomess.de.

Community Login